Blog

Das 1×1 für ein skalierbares Unternehmen

Melde dich jetzt zum kostenlosen 2x-Profit Workshop an!

Heutzutage musst Du nicht mehr arbeiten, um mehr Geld zu verdienen. Viel mehr solltest Du das 1×1 des Unternehmertums vollständig beherrschen.

Das Spannende beim 1×1 ist, bei dem Ergebnis wird der Rechenweg nicht hinterfragt. Warum trennen, was zusammengehört? Nehmen wir die Zahl 6, keiner stellt sich hier die Frage, resultiert diese 6 aus 2×3 oder 1×6.

Und genauso wenig sollten Marketing und Vertrieb voneinander getrennt werden. Je besser die beiden Schnittstellen zusammenarbeiten, umso weniger Reparaturarbeit musst Du leisten.

 

Für ein skalierbares Unternehmen brauchst Du Marketing

Für uns gilt – Marketing First! Daher darf und sollte das Marketing entscheiden und bestimmte Informationen unbedingt an den Vertrieb weitergeben.

  • Marketingziele
  • Zielgruppenanpassung

 

Das Schlimmste, was Du machen kannst, ist, Anpassungen an Deiner Marketingsprache vornehmen, die der Vertrieb nicht umsetzt. Sobald hier eine Diskrepanz herrscht, wird der potenzielle Kunde verwirrt sein und sich Fragen stellen wie, wer ist gemeint und wer soll hier angesprochen werden? Bin ich hier wirklich richtig?

Außerdem kann das Marketing dem Vertrieb perfekt zuspielen. Wir arbeiten heute sehr viel mit Leads, Eintragungen und einem Newsletter. Je nachdem, welche Daten Du hier verlangst, kennst Du vielleicht bereits demografische Daten Deiner Kunden. Lasse den Vertrieb nicht im Dunkeln tappen.


Um Dein Unternehmen skalierbar zu gestalten, darf Vertrieb nicht fehlen

Niemand ist näher an dem Kunden, als ein Vertriebler. Er hat die Macht, alles falsch zu machen oder am richtigen Hebel zu drehen. Ziemlich gewaltig, wozu der Vertrieb in der Lage ist. Dafür, dass der Vertrieb mit dem richtigen Kundenkreis spricht, muss das Marketing diese zunächst ausfindig und neugierig machen.

Als Unternehmer bist Du nicht nur dafür verantwortlich, dass es Vertrieb und Marketing gibt und dass hier ein reger Austausch stattfindet. Es muss auch geklärt werden, wer wann eingreift.


Nach dem Verkauf ist vor dem Verkauf

Wichtig ist, dass Du hier in die Vorarbeit und Nacharbeit gehst. Höre niemals auf zu kontrollieren und gegenzurechnen. Denn Marketing beruht zunächst auf Sagen und Behauptungen. Ist das Produkt angenommen worden? Falls nicht, war Dein Marketing entweder nicht gründlich genug, oder zum falschen Zeitpunkt angesetzt.


Dein Produkt-Launch war erfolgreich?

Stelle Fragen und finde heraus, ob es Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder Wünsche gibt.

Alles in allem machen Marketing und Vertrieb es Dir möglich, dass Du Deine Kunden um den Finger wickelst und sie sich neugierig und eilig zu Deinem Workshop eintragen. Damit ist Dein skalierbares Unternehmen geboren.


Haben wir Dich neugierig gemacht?

Dann komm in unseren Workshop und tauche tiefer in das Geschehen von Marketing und Vertrieb ein.

Klicke hier und melde dich kostenfrei an.


Gruß Dein Sebastian

Du möchtest herausfinden, ob wir Dich bei Deinen Zielen unterstützen können? Buche jetzt Deine kostenfreie Potenzialanalyse mit einem unserer Erfolgs-Experten.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren

Das Schlimmste, was Dir in der Selbstständigkeit passieren kann

Die Selbstständigkeit ist kein Zuckerschlecken, sonst würde es jeder wagen – darüber sind wir uns bewusst. Es kann Dir wirklich großartiges widerfahren, aber Du solltest Dich darauf gefasst machen, dass es ebenfalls anders kommen kann.

Wenn Dir etwas Schlimmes widerfährt, solltest Du es auf einer Skala von 1 bis 10 einschätzen und in die Handlungsaktivität kommen können.

Praxistipp: Für mehr Teilnehmer in deinem Workshop

Durch den Einsatz von Workshop-Marketing erreichst Du ein skalierbares Business im Handumdrehen. Doch skalierbar wird dein Unternehmen erst, wenn Du die Teilnehmerzahl in Deinem Workshop positiv beeinflusst und in die Höhe treibst.

Existenzängste als Selbstständige(r)

Die Selbstständigkeit bedeutet Freiheit, endlich kein Chef mehr, der einem sagt, wo es lang geht und kein Wirtschaften mehr, um die Taschen anderer zu füllen. Aber gleichzeitig ist mit dem Beginn der Selbstständigkeit auch dafür gesorgt, dass Existenzängste entstehen.